Amazon PAN-EU Programm Teil 1: Wie kennzeichne ich meine Verpackungen richtig?

Inhaltsverzeichnis

Internationale Verpackungs-kennzeichung

LinkedIn
XING
Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Email

Hast du deine Waren bis jetzt nur auf Amazon.de angeboten und sie auch nur innerhalb Deutschlands verschickt, so musstest du dich hinsichtlich der Kennzeichnung nur an die bekannten deutschen Vorgaben halten, wozu u.a. auch die Angabe des Herstellernamens / Inverkehrbringers im Europäischen Wirtschaftsraum EWR samt Rechtsformzusatz sowie die genaue Kontaktanschrift zählt. Wenn du nun aber mit dem Verkauf ins (europäische) Ausland durchstarten willst, oder du direkt das PAN-EU-Programm von Amazon nutzen möchtest, musst du einiges beachten, um eine korrekte Kennzeichnung der Verpackung zu gewährleisten.

Beginnen wir mit den grundlegenden Informationen. Etwaige Warn- oder Nutzungshinweise, die sich auf deiner Verpackung befinden oder in Form einer Bedienungsanleitung dem Produkt beigelegt werden, müssen in der bzw. den Amtssprachen des Staates verfasst sein, in welchem das Produkt in Verkehr gebracht wird. Versendest du beispielsweise ausgehend von Amazon.de in die Schweiz, so müssen die Informationen in Deutsch, Italienisch und Französisch angegeben werden.

Für eine korrekte Verpackungskennzeichnung gibt es gewisse Symbole, die in der ganzen EU gültig sind. Darunter zum Beispiel die durchgestrichene Mülltonne, die sich auf der Verpackung von Elektrogeräten findet, oder auch das bekannte CE-Kennzeichen für bestimmte Produkte. Zudem gibt es aber auch neue Verpflichtungen für die Produktkennzeichnung, die sich je nach Land unterscheiden. Mit dem PAN-EU Programm von Amazon kannst du dein Produkt u.a. auch auf den Marktplätzen Italiens, Spaniens und Frankreichs anbieten. Im Folgenden werden wir uns daher die speziellen Regelungen dieser Länder genauer ansehen. Als kleinen Bonus zeigen wir dir auch die wichtigsten Kennzeichnungspflichten des Vereinigten Königreichs mit auf.

Verpackungskennzeichnung in Frankreich

Willst du deine Produkte nach Frankreich versenden, so musst du dich an die Vorgaben des Triman Logos halten. Das Triman Logo dient hauptsächlich dazu, Verbrauchern die richtige Entsorgung von Produkten und Verpackungen zu erleichtern. Produkte mit Triman Logo gehören in die Wertstoff- oder Altpapiertonne. Die Kennzeichnungspflicht gilt vor allem für Verpackungen, Textilien, Schuhe, Elektrogeräte, Batterien, Möbel und Papiererzeugnisse. Ab dem 9. September 2022 sind Sortierhinweise gemäß dem Triman Logo verpflichtend auf Verpackungen anzugeben. Die nötigen Grafiken erhältst du, indem du dich in Frankreich bei einem dualen System registrierst.

Symbole Verpackungskennzeichnung
Exemplarische Auflistung von länderspezifischen Kennzeichnungen für Produktverpackungen

Verpackungskennzeichnung in Italien

Die Kennzeichnungspflichten für Verpackungen sind in Italien sehr streng. So muss ab dem 01.01.2023 eine Umweltkennzeichnung verpflichtend auf allen Haushaltsverpackungen angebracht sein. Die betreffenden Texte müssen auf Italienisch verfasst sein. Zudem muss bei Verpackungen, die aus mehreren Komponenten bestehen, jeder Verpackungsteil, soweit es möglich ist, selbst gekennzeichnet sein. Mit dem e-tichetta Tool kannst du dir diese individuellen Umweltkennzeichen selbst erstellen.

Verpackungskennzeichnung in Spanien

In Spanien und auch in Zypern ist auf Produkten der Grüne Punkt anzubringen. Dieser darf allerdings nur dann angebracht werden, wenn du über eine Lizenz des spanischen Entsorgungsdienstleisters Ecoembalajes España S.A. (Ecoembes) verfügst. Willst du dein Produkt also auch in Spanien verkaufen, so brauchst du sowohl als Amazon FBA Händler als auch für einen eigenen Online Shop zwingend eine Werbelizenz für den Grünen Punkt. Das kann aber wiederum in anderen europäischen Ländern zu Problemen führen – denn um mit dem Grünen Punkt zu werben, brauchst du für jedes einzelne Land eine Lizenz und diese Werbelizenz ist sehr teuer. Derzeit gibt es in Spanien Überlegungen, die Verpflichtung des Grünen Punktes auf Verpackungen aufzuheben. Wann genau das passieren wird, ist allerdings noch unklar.

Verpackungskennzeichnung in den Niederlanden, Schweden & Polen

In den meisten EU-Ländern bestehen keine speziellen Richtlinien für die Verpackungskennzeichnung. Einige Länder verlangen allerdings die Kennzeichnung mit den Recyclingscodes aus der EU-Richtlinie 94/62/EC. Diese gilt für alle in Verkehr gebrachten Verpackungen und Verpackungsabfälle und ist verbindlich für Händler und Hersteller.

Bonus: Verpackungskennzeichnung in UK

Mit dem Brexit haben sich auch diverse Unterschiede bezüglich der Kennzeichnung von Verpackungen ergeben, die für dich relevant sind, sofern du deine Produkte in UK vertreiben möchtest. Die wichtigste Änderung war die Einführung einer eigenen CE-Kennzeichnung, der sogenannten UKCA (UK Conformity Assessed). Diese ist ab dem 01.01.2023 verpflichtend anzugeben.

Aber es gibt auch noch eine weitere Neuerung, die vor allem für dich als Verkäufer sehr wichtig ist. Willst du deine Waren auf dem britischen Markt anbieten, so musst du, wenn deine Firma in Europa ansässig ist, eine verantwortliche Firma im Vereinigten Königreich angeben. Dabei kann es sich entweder um einen Bevollmächtigten, einen Importeur oder einen Händler handeln. Auf der Verpackung muss dann deine Firmenanschrift (wenn du Einzelunternehmer bist, mit Vor- und Nachnamen) und die Firmenanschrift des Bevollmächtigten stehen. Dabei muss klar zu unterscheiden sein, wer der Hersteller und wer der Bevollmächtigte ist.

Brexit
Durch den Brexit im Jahr 2020 hat sich vieles bzgl. der Produkt- und Verpackungskennzeichnung geändert

Wie können wir dich unterstützen?

Wenn du deine Waren außerhalb von Deutschland verkaufen willst, dir die ganzen Verordnungen und Regelungen rund um die Verpackungskennzeichnung aber zu kompliziert sind, dann stehen wir von Tradavo dir mit unserem Expertenwissen gerne zur Seite. Wir sorgen dafür, dass dein Produkt alle nötigen Vorgaben erfüllt und du dich nicht vor Abmahnungen oder Geldstrafen fürchten musst. Buche gerne ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch.

Du benötigst Unterstützung?

Buche am besten direkt einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch.

Ausblick auf Teil 2 unserer Amazon PAN-EU Serie

Zum Abschluss wollen wir dir noch einen kleinen Ausblick auf Teil 2 dieser Artikelreihe geben. Der nächste Artikel wird sich mit der Verpackungslizenzierung der PAN-EU-Länder beschäftigen. Zusätzlich werden wir weitere Registrierungspflichten, wie beispielsweise die Registrierung von Batterien und Elektrogeräten oder auch von Textilien in Frankreich, beleuchten.

Wer hat diesen Beitrag verfasst?

Autorin | -> More Posts

In ihrer Rolle als Autorin füllt Christina die Blogsektion unserer Website mit spannenden sowie informativen Beiträgen, so dass sich unsere Leser stets bestinformiert selbstständig um die Product Compliance in Ihrem Unternehmen kümmern können.

Ähnliche Beiträge